Vieles wächst in unserem Garten. Manche Speise wurde dadurch verfeinert, oder aber erst herstellbar gemacht. Von den Kartoffeln über Zucchini, Kürbis, Bohnen, Kräutern bis hin zu Möhren und vielem anderem - Natur pur. Aber besonders beim Verwenden dieses Natur-Produktes kam durchaus Emotionalität auf. Zu menschlich die Darstellung der sich umschlingenden Möhren. Einem Kinde gleich, das sich in höchster Not an seine Mutter schmiegt ( So stelle ich es mir vor, wenn Menschen in einem Boot, das bestenfalls als Nussschale bezeichnen kann, auf der Flucht vor Krieg und bitterer Armut in Seenot geraten) - so war eben mein Eindruck. Deshalb möchte ich dieses Bild darstellen. Wissend, dass viele meine Empfindung dazu nicht teilen werden und mich für einen (wohl bestenfalls) hoffnungslosen Romantiker oder aber realitätsfern  halten. Ich jedenfalls kann mich aber der, meistens wohl vorhandenen Hoffnungslosigkeit dieser Menschen nicht verschliessen - auch wenn ich weiss, dass es auch welche  gibt, die andere Gründe für ihre Emigration haben.
Ernst.
Was so ein Bild alles bewirken kann..... emotional und ein wenig lyrisch-
vielleicht auch kitschig
  Um diese Jahreszeit schon ziemlich abgeerntet - aber diese Möhren sind heute Morgen entnommen.