Die Vereinsmeisterschaft im Zeitraffer:

Der Start erfolgte in 4 Gruppen genau nach den jeweiligen RC - Punkten.

GRUPPE 1 GRUPPE 2 GRUPPE 3: GRUPPE 4:
Die Gruppen-Auslosungen werden noch eingefügt      

 

Schon da kennzeichneten ganz enge und ausgeglichene Partien den Bewerb. So lagen in Gruppe 1  nach dem Abschluss 3 Spieler gleichauf an der Spitze - im 2. Durchgang konnte sich dann der spätere Vereinsmeister - Ewald knapp durchsetzen.

Die GRUPPENSIEGER ermittelten danach in Spielen jeder gegen jeden den Vereinsmeister. Es siegte letztendlich Ewald.  Die Ergebnisse waren mehr als knapp. So hätte auch der 4. Platzierte - Karl Heinz - ebenso wie Berni und Christoph am Schluss vorne liegen können.

Im Bewerb B konnte sich Hans gegen Beate durchsetzen.  Aber auch da hätten ebenso Günter oder Franz durchaus vorne sein können. Eine wirkliche Taltentprobe hat Mani abgelegt.

Er konnte seine Gegner wirklich fordern und gegen Hans und Ernst eine sehenswerte Leistung abliefern. In diesem Konzert war es natürlich für Karl, Gerhard, Hubert und Renate schwer, mitzuhalten.

Schade, dass nicht mehr Teilnehmer waren. Trotzdem kann gesagt werden, dass wohl selten eine VM auf einem derart hohen spielerischen Niveau ausgetragen wurde.